Gottesbegegnungen

Derzeit fahren wir primär in einem Gebiet der maximalen Diaspora innerhalb Deutschlands.

Das bedeutet, dass die Anzahl der Katholiken deutlich in der Unterzahl ist, es also mehr Protestanten, andersgläubige oder eben nichtgläubige Menschen gibt.

 

Wie wunderbar - es gibt also viel zu erfahren, auszuprobieren und von anderen zu lernen. Immer wieder darf ich die Erfahrung machen, dass wir im Herzen eben doch recht ähnlich ticken und wir uns über gleiche Werte, Normen und Ideale unterhalten und - ganz unverkrampft -  viele Gemeinsamkeiten entdecken dürfen. Dafür bin ich sehr denkbar.

 

 

 

 

 

"Da berühren sich Himmel und Erde, 

dass Friede werde unter uns."

In einem Sakrament begegnest Du IHM auf besondere Weise und als würde er vor dir stehen. Ganz egal, wie Du Dich dabei gerade fühlst oder für wie würdig Du Dein Gegenüber hältst .... in diesem Augenblick findet etwas göttliches statt und du wirst von IHM berührt.

Jesus selbst hat auf der Straße gepredigt, zeigte nie Berührungsängste und ist zu den sozialen Randschichten gegangen. ER ist zu den Menschen gegangen und hat sich darauf gewartet, dass die Welt zu ihm kam.

Daran nehmen wir uns hier ein Beispiel, ebenso wie es der hl. Franziskus seinerzeit tat.

Ich liebe Gottesdienste vor meinem fahrenden Kloster, in Lagerhallen, am Hafen oder einer Gartenlaube ... mit Gott und euch im LEBEN agieren zu dürfen und dort wo LEBEN stattfindet.

Und doch kann man sich die Frage stellen.... wofür braucht es mich? Wofür braucht es ein Team, dass durch die Lande zieht? Wozu ist ein Priester da und auf der Straße sinnvoll?

In jedem "Gottesdienst" und Gebet kannst Du Gott begegnen. Dafür brauchst Du mich nicht. Und eure Begegnungen sind intim, gehen niemanden etwas an und dürfen deshalb im Verborgenen stattfinden - keine Frage.

 

 

 

Doch was ist an den Tagen, an denen du vergisst, dass du nicht allein bist, es dir nicht gut geht oder keine "Kraft" für deine Gottesbeziehung hast? Was ist an den Tagen, an denen du dringend Zuspruch bräuchtest oder jemanden der dich bedingungslos annimmt und JA! sagt?

 

DANN ist es schön einen Ort, Menschen oder Sakramente zu haben, wo man einfach auftanken darf - konsumieren - und sich beschenken lassen.

Keine Frage nach dem Warum? Oder wieso hast Du? Wann war ..?

 

Sondern bedingungsloses JA - schön, dass es dich gibt und du nun da bist!

 

Diesen Zuspruch darfst du selbstverständlich von mir in jedem Gespräch bekommen. Doch viel besser, intensiver und mächtiger ist die göttliche Zusage z.B. in einem gemeinsamen Gottesdienst.

Hier trägt ER dich und die Gemeinschaft aller anderen Anwesenden. Und egal, wie weit du auf deinem Weg schon gegangen bist, wo du gerade stehst, was deine Anliegen und Bedürfnisse sein mögen, wir alle haben etwas gemeinsam:

 

Wir brauchen den göttlichen Frieden, Liebe, Segen und SEINE Zusage zu uns und unserem Leben.

 

 

Sakramente sind beispielsweise die Taufe, Kommunion, Firmung, Hochzeit, Versöhnung, Krankensalbung und die Eucharistiefeier.

Immer wieder biete ich diese deshalb an, wo immer ich auch hinkomme. Und gerne darfst du mich auch einfach danach fragen.


Kontakt

Bruder Gabriel Zörnig

on Tour!

 

Tel: +49 174 77 11 82 4

 

 

Gabriel.zoernig@franziskaner.de

Schreib doch mal!

Hast Du einen Wunsch, eine Frage, ein Gebetsanliegen, ... oder Du benötigst  ein vertrauliches Gespräch, möchtest ein Sakrament empfangen oder einfach unsere Zeit - dann schreibt uns doch einfach. 

 

Innerhalb eines Tages wirst Du Antwort bekommen!

Wichtige Info für Dich:  Ich als Priester, ebenso wie alle potentiellen Mitarbeiter in meiner Begleitung unterliegen der Schweigepflicht.

 

Also, los geht´s! Wir freuen uns auf Dich und Deine Ideen und Anliegen.